vhs aktuell -


Fragen zum Angebot? - Gerne gibt das Team der vhs telefonisch Auskunft zum Programm unter 07333/92520-0.

Vortrag mit Bildpräsentation und Gespräch - Schiefer - ein Stein und seine Geschichte: das Gestein des Jahres 2019

 

Das Gestein des Jahres 2019 ist: der Schiefer – ein besonderes Gestein – besonders hinsichtlich seiner Entstehung, seiner Verbreitung, vor allem aber auch in seiner Verwendung

Der Vortrag präsentiert verschiedene wichtige Aspekte des Schiefers. Behandelt werden insbesondere:

die Geologie des Schiefers: Entstehung, Alter, Eigenschaften, Vorkommen, Verbreitung, Gewinnung

der Baustoff Schiefer: die Besonderheiten der Nutzung als Dach- und Fassadenverkleidung, in der traditionellen wie in der zeitgenössischen Architektur und auch in Gartenbau und Innenausbau

frühere Nutzungen (Griffel, Schiefertafeln) ,die Ökonomie und Ökologie des Schiefers: profitable Gewinnung und Nachhaltigkeit der Produkte

Geotourismus: Schieferfundstellen als interessante Zielorte

Der Referent Dr. Christof Ellger, Geograph,Geschäftsführer der GeoUnion arbeitet am Institut für Erd-und Umweltwissenschaften der Universität Postsdam und ist Geschäftsführer. der GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung und Mitglied des Kuratoriums“Gestein des Jahres“.

 

Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr

Altes Postamt Blaubeuren, Karlstraße 28

Eintritt 6 Euro

 

Poesie und Musik: Es wird wieder schön, aber anders

- Musik und Gedanken zum Ende der Trauer -

Eine Veranstaltung der Hospizgruppe Blaubeuren - Laichingen in Kooperation mit der vhs

 

Am Anfang ist oft alles Chaos, wenn ein Mensch gestorben ist. Der Verlust nagt an der Seele, daneben soll das Alltagsleben weitergehen. Nicht wenige denken, dass man aus diesem Loch nie mehr heraus kommt….  Je länger aber die Trauer geht, umso öfter hört man von Menschen, die diesen Weg gegangen sind und es „geschafft“ haben. Dies macht Hoffnung, dass auch wir einmal rückblickend sagen können:  „Es wird wieder schön, aber anders.“

 

Albert Rau ist Pastoralreferent und seit 1990 Seelsorger im Krankenhaus und in der Gemeinde. Seine poetischen Texte erzählen von der Sehnsucht nach Heilung, vom Ringen in der Trauer und von der Freude am neuen Leben.

 

Elena Gevedon-Gordeeva nahm schon als Kind Musik-Unterricht bei ihren Eltern und besuchte die Musikschule für begabte Kinder in Jekaterinburg, Russland. Die mehrfach ausgezeichnete Diplom-Musikerin ließ sich in Würzburg zur Konzertpianistin ausbilden. Seit 2001 ist sie Dozentin für Klavier an der Musikschule der Stadt Ulm.

 

Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr

Altes Rathaus Laichingen, Weite Straße 1, Bürgersaal

Eintritt frei

 

Vortrag Wilfried Bommert: Verbrannte Mandeln - wie der Klimawandel unsere Teller erreicht

 

Der Klimawandel geht auch durch den Magen. Veränderte Wetterbedingungen, wie zu viel oder zu wenig Regen und zu viel oder zu wenig Frost, bringen die Ernten ebenso in Gefahr, wie neue Schädlinge. Die Kosten steigen, Anbaugebiete verlagern sich. Wolfgang Bommert veröffentlichte zusammen mit der Journalistin Marianne Landzettel im August 2017 sein brisantes Buch „Verbrannte Mandeln - wie der Klimawandel unsere Teller erreicht“. Die Autoren zeigen darin anhand von zehn beliebten Nahrungsmitteln die Folgen des Klimawandels in den jeweiligen Anbaugebieten und beantworten die Frage, wie wir uns darauf vorbereiten können und welche Alternativen es gibt für das Miteinanderleben in der „Einen Welt“.

Wilfried Bommert ist promovierter Agrarwissenschaftler, war Begründer und Leiter der Umweltredaktion des WDR und ist Mitbegründer des Instituts für Welternährung.

Er war 2010 mit seinem ersten Buch „Kein Brot für die Welt – die Zukunft der Welternährung“ schon Gast an unserer vhs und überzeugte durch überragendes Fachwissen, verständlich vermittelt.

 

Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr, St. Stephanus Kirche Westerheim

Veranstalter: Katholische Kirchengemeinde und Gemeindeverwaltung Westerheim

 

 

Vortrag und Diskussion: Pasta, Papst und Politik ...: Italien verstehen und lieben

 

Jetzt ist also die 66.Nachkriegsregierung auf der Halbinsel im Amt. Zuvor hatten führende Vertreter der linkspopulisitischen Fünf-Sterne-Bewegung die sozialdemokratische Partito Democratico (PD) mit wüsten Tiraden beschimpft: „Ihr seid Mafiosi, Ekelpakete....“.

Nachdem Legachef Matteo Salvini die Koalition platzen ließ, erlaubten  ausgerechnet Übervater Beppe Grillo und Parteichef Luigi di Maio ausgerechnet der PD, sich mit deren Chef Nicola Zingarretti als Steigbügelhalter  für die Rückkehr an die Macht zu schmücken. Dieser hatte di Maio als „obszönen Schakal, der die Milliarden der Italiener verbrennt“ bekämpft. Wird diese Regierung wieder mit Guiseppe Conti als Ministerpräsident sich länger als die vorige von immerhin 15 Monaten halten? kann er die Pläne dieser Populisten bändigen? 

Wie passen “la dolce vita“, Mafia, Müllberge und eine Schuldenlast von über zwei Billionen EURO im kunstreichsten Land der Welt zusammen? Warum hält jede Regierung nur 14 Monate? Wie kann man Italien verstehen und (weiterhin) lieben?

Der Referent nimmt uns mit in ein faszinierendes Land voller ewiger Widersprüche. Er ist überzeugt, dass Italien trotz weiteren Rechtsrucks und eines Siegeszugs des Antipolitischen überleben wird. Das 611-Millionenvolk wird weiterhin netto verdienen, aber mit heller Freude brutto genießen.

Der Referent Alfredo Endres ist langjähriger Regionalvorsitzender der deutsch-italienischen Kulturgesellschaften von Baden-Württemberg, war 16 Jahre Bürgermeister und Begründer der Städtepartnerschaft von Kißlegg mit Fontanellato in der Emilia-Romagna. Er arbeitete u.a. beim Berliner Senat und im Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit (BMZ) in Bonn.

 

Donnerstag, 24. Oktober, 19.00 Uhr

Altes Rathaus Laichingen, Weite Straße 1, Bürgersaal

8,00 Euro Eintritt (inklusive gutem italienischem Wein oder anderem Getränk)

 

Italienischer Abend: La Compagnia Di Leo presenta „Canzoni d’amore e libertà“ - Lieder von Liebe und Freiheit

 

 

„Canzoni d‘amore e libertà“ ist ein Dialog romantischer Liebesballaden und volkstümlicher Freiheitslieder, wie sie die Menschen in Zeiten der Unterdrückung sangen. Das scheinbar verschwundene Italien der Kampflieder, der Gesänge auf den Piazzen, der Verliebten unter den Balkonen, der Liebes- und Anarchistenlieder in den Trattorien lebt an diesem gefühlvollen und poetischen Abend wieder auf. Mit den Musikern: Mario Di Leo, Gitarre, Gesang, Luca Di Leo, Gitarre, Kontrabass, Trompete, Stella Di Leo, Gesang.

 

Allegro und temperamentvoll arrangiert, spiegeln sie die italienische Lebensfreude wieder und rufen in turbulenten politischen Zeiten das Bewusstsein für gesellschaftliche Verantwortung wach. Gemeinsam mit seiner Tochter Stella (Gesang) und seinem Sohn Luca (Gitarre, Kontrabass und Trompete) verbindet Mario Di Leo die reiche Liedkultur seiner Heimat mit den Rhythmen mediterraner Musiktradition - jenseits aller Pizza-, Pasta- und Mandolinenklischees.

Mario Di Leo ist in Blaubeuren kein Unbekannter: Er trat auf im Februar 2019 bei der Eröffnung des „Alten Postamts“ und begleitete auch den Italienischen Literaturabend „“Hauptsache Rom“.

 

Sonntag, 20. Oktober, 19.00 Uhr

Altes Postamt Blaubeuren, Karlstraße 28, Großer Saal

12,00 Eintritt (inklusive Getränk)

 

Ehrenrettung für einen Außenseiter - Christian Friedrich Daniel Schubart und Blaubeuren

- Jan Herrmann (Sänger) und Frieder Reininghaus (E-Piano und Text)

 

Christian Friedrich Daniel Schubart war ein „Multitalent“: Lehrer und Komponist, Pianist und Poet, einer der ersten politischen Journalisten in Deutschland, Musikpublizist, am Ende Mitglied der Hoftheaterintendanz in Stuttgart.

Immer wieder erscheinen Schubarts Lieder aus der Zeit des „Sturm und Drang“ als Fingerübungen für „die Freiheit“, auch die erotische. Die Poesie ist von Jean-Jacques Rousseau inspiriert. Der Autor und Musiker war wohl so lebenslustig wie trinkfest, mitunter renitent. Nicht nur ein guter Familienvater, sondern gelegentlich auch aushäusig. Dann aber zehn Jahre besonders sesshaft.

Mit Blaubeuren verbindet Schubart nur eine kurze, aber schmerzhafte für sein weiteres Leben entscheidende Episode: Hier wurde er gefangengenommen… 

 

Jan Herrmann singt ein Dutzend Lieder Schubarts, Frieder Reininghaus begleitet am E-Piano, erzählt vom Leben, den Leistungen und Nöten des „Sturm- und Drang“-Genies

 

Frieder Reininghaus, Kulturwissenschaftler,  Redakteur verschiedener Kulturzeitschriften; Klavierbegleiter;  Arrangements und (Film-)Kompositionen; mehrere Bücher. Seit 1971 Mitarbeiter von Deutschlandfunk, WDR, SWR etc. und Zeitungen. Lehraufträge u.a. an den Universitäten Bayreuth, Wien und Salzburg.

 

Jan Herrmann, Ausbildung zum Sänger in Stuttgart. In den 70er- und 80er Jahren neben dem Dienst an der Deutschen Oper Berlin Solist bei Oratorien-Aufführungen und Lied-Programmen, darunter „Radaugesänge“ aus dem Vormärz, Brecht-, Tucholsky-, Eisler- und Weill-Abende im In- und Ausland.

 

Sonntag, 27. Oktober, 19.00 Uhr

Altes Postamt Blaubeuren, Karlstraße 28, Großer Saal

15,00 Euro Eintritt (inklusive Getränk)

 

Vortrag und Diskussion: Richtig gut planen - wie gestaltet man ein Wohnhaus?

 

Die Entwicklung einer Wohnhausplanung vom Raumprogramm bis zum Bau-Ausführungs-Plan bedarf jeder Menge Fachwissen. Auf was ist zu achten, wie finde ich den richtigen Baupartner. Welche Vorteile haben moderne Holzfertigbauten und welche Baustoffe wirken sich aus baubiologischer und ökologischer Sicht positiv auf das Wohnraumklima aus? Diese und jede Menge weitere Fragen werden bei diesem Vortrag behandelt und diskutiert, - besonders interessant zur Vorinformation für Bauinteressenten.

Die Firma Sonnleitner hat seit kurzem eine Niederlassung in Merklingen. Die Unternehmensstrategie ist auf Nachhaltigkeit und ein gesundes Wachstum ausgerichtet, ökologische Aspekte stehen im Mittelpunkt bei besonderer Beachtung von strengsten Energieeffizienzstandards und besonders günstigem Wärmespeichervermögen. Die Firma fertigt Ein- und Mehrfamilienhäuser, Gewerbe- und Wohnungsbauten, maßgeschneiderte Fenster, Wintergärten oder Möbel.

 

Dienstag, 29. Oktober, 19.30 Uhr

Merklingen,Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co.KG,Bertha-Benz-Str.2

Gebührenfrei

 

 

 

Wohlfühltag: was mir einfach gut tut

für Frauen

 

Die Mischung machts: Yoga, verschiedene Meditationstechniken, Erleben aller Sinne – ganzheitliche Anregungen durch bewusste Aktivitäten, Musik und Bewegung, … Was über den Tag hinaus wirkt:

Erholung, Besinnung, Stärkung, Inspiration

Alltagstaugliche Übungen für mehr Gelassenheit

Verschiedene Wege kennenlernen und individuelle Vorlieben nutzen für mehr Ruhe und schnelle Stärkung im Alltag

Resilienz-Training für den Umgang mit täglichen Anforderungen

Wohlgefühl und Motivation für lange Zeit

 

Sonntag, 20. Oktober, 11.00 - 17.00 Uhr

Altes Postamt Blaubeuren, Karlstraße 28

 

In Amstetten:

Nähtreff: Schönes aus Stoff - neu oder upgecycled

 

Mit Nähbegeisterten können wir in gemütlicher Runde unser Nähprojekt beginnen oder fertigstellen und Erfahrungen, Tipps und Tricks austauschen. Wir profitieren gegenseitig von unseren Ideen und können am Ende des Abends ein Kleidungsstück, eine Tasche oder ein anderes Accessoire mit nach Hause nehmen. Wer gerne etwas Neues nähen oder etwas Altes upcyclen will, ist hier richtig.

Jede/r bringt Nähmaschine,  -utensilien und sein „Projekt“ selbst mit. Koordinatorin des Treffs ist Inge Seitz.

 

4 Abende, freitags ab 18.30 Uhr,

25. Oktober, 29. November, 10. Januar und 14. Februar

Kulturhaus- und Begegnungshaus Amstetten-Dorf, Kirchgasse 10

 

 

Gesundheitskurse bei der vhs – beliebt und bewährt

 

Vortrag: Herpes und Gürtelrose homöopathisch erfolgreich und wirksam behandeln

 

Die Referentin  Dr. med. Elisabeth Haugg hat eine homöopathische Praxis in Ulm-Söflingen. Im Vortrag erklärt sie die Ursachen von Herpes und Gürtelrose und erläutert den Weg der erfolgreichen und wirksamen homöopathischen Behandlung.

 

Mittwoch, 23. Oktober, 20.00 Uhr

Altes Rathaus Laichingen, Weite Straße 1, Bürgersaal

4,00 Euro Eintritt (3,00 Euro für Mitglieder des Homöopathischen Vereins Laichingen)

 

In Zusammenarbeit mit dem Homöopathischen Verein Laichingen.

Telefonische Kartenreservierung bei der vhs (07333 925200).

 

 

Mentale Stärke bei Prüfungen

für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

 

Die Schulzeit und das spätere Leben sind voller Prüfungen. Dieser Kurs hilft, gut durch die diversen Prüfungen und Präsentationen (Klassenarbeiten, Mittlere Reife, Führerschein, Abitur…) zu kommen. Wie kannst Du Dich durch „mentales Training“ so auf  Prüfungssituationen vorbereiten, dass Du alles Gelernte sicher abrufen kannst? Du lernst, mögliche Blockaden bei Prüfungen zu überwinden und Dein Potenzial durch mentale Stärke auszuschöpfen. Die Kursleiterin Gabriella Hummel

ist ehemalige Leistungssportlerin und  Mannschaftstrainerin und hat eine zweijährige Fortbildung absolviert an der „Deutschen Mentaltrainer-Akademie.“

 

Samstag, 19. Oktober, 14.00 - 17.00 Uhr

Altes Postamt Blaubeuren, Karlstraße 28

 

 

 

 

 

Fit im Büroalltag und Fachwissen zur Aufsichtspflicht Angestellte in der Pädagogik

 

Telefonieren – was die Expertin empfiehlt

 

Mit der professionellen Trainerin Dipl.-oec. Gabriele Wagner.

 

Freitag, 25. Oktober, 18.00 - 21.15 Uhr

Anne-Frank-Realschule Laichingen, Mörikestraße 10

 

Grenzen und Freiheiten –

Sicher in der Kindertageseinrichtung

Für pädagogische Mitarbeiter*innen

 

Samstag, 19. Oktober, 8.00 - 15.00 Uhr

Altes Postamt Blaubeuren, Karlstraße 28

 

 

 

Vhs für Kinder – fröhliche Herbstferien mit der vhs

 

Noch Plätze frei in der beliebten „Malschule für Kinder“ ab 11 Jahren

14-tägig freitags ab 18. Oktober, 16.30 – 18.30 Uhr

Malen und Ausspannen, genau Hinschauen und pro Treffen ein schönes Kunstwerk entstehen lassen, das gelingt und macht glücklich. Kursleitung hat die Künstlerin Andrea Bräuning.

 

Wichtel- oder Elfenhaus

für Kinder von 6 - 12 Jahren

in den Herbstferien

 

Wir gestalten mit vielen verschiedenen Materialien ein kleines geheimnisvolles Häuschen.

Ihr entscheidet dann, ob bei euch zuhause eine Elfe oder ein Wichtel einzieht.

 

Mittwoch, 30. Oktober, 16.30 – 18.30 Uhr

Kreativwelt Bayer Blaubeuren, Karlstrasse 4

 

Vegetarisch kochen für Kinder

von 8 - 12 Jahren

 

Für die, die schon mal dabei waren: Es gibt neue Rezepte.

 

2 Vormittage, Mittwoch, 30. Oktober, Donnerstag, 31. Oktober, 10.30 - 13.00 Uhr

Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Laichingen, Max-Lechler-Straße 2,

 

 

Prüfungsvorbereitung Englisch für Realschüler/innen der Klasse 10: EUROKOM

 

Dieser Kurs bereitet euch gezielt und rechtzeitig auf diese Prüfung vor. An zahlreichen Beispielen üben wir die „situativ-kommunikativen Gesprächsdialoge“, trainieren und üben den Prüfungsteil „Listening“ (Hörverstehen).

Ø  Altes Postamt Blaubeuren, Karlstraße 28

                3 Vormittage, Dienstag, 29. Oktober bis Donnerstag, 31. Oktober, 10.00 - 13.00 Uhr

 

Ø  Anne-Frank-Realschule Laichingen, Mörikestraße 10

                3 Vormittage, 10.00 - 13.00 Uhr, Dienstag, 29. Oktober bis Donnerstag, 31. Oktober

 

MakerSpace: VR-Brillen selbst gemacht

für Kinder ab 9 Jahren

 

Montag, 28. Oktober, 10.00 - 13.00 Uhr

vhs-studio Laichingen, Karlstraße 30, Raum 2

 

Fit für Referate und schriftliche Ausarbeitungen

für Schüler/-innen  Klasse 7 - 9

 

Die letztliche Präsentation ist nur die Spitze des Eisbergs, das Fundament basiert auf einer guten Vorbereitung. Lena-Maria Käppeler, angehende Lehrerin zeigt, den erfolgreichen Weg zur gelungenen Präsentation.

 

3 Vormittage, 9.00 - 12.00 Uhr,

Montag, 28. Oktober bis Mittwoch, 30. Oktober

Albert-Schweitzer-Gymnasium Laichingen, Beim Käppele 8

 

Präsentieren mit Unterstützung von PowerPoint

So funktioniert PowerPoint

für Schüler/-innen von 7. - 9. Klasse

 

3 Kurstermine:

 
    Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wir melden uns nur bei Kursverschiebungen etc.
    entwickelt von cmx Konzepte
     und Webovations
    cmxKonzepte© 
    Sie erreichen uns:
    Montag - Freitag 08.00-12.00 Uhr
    Montag - Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

    Volkshochschule Laichingen-Blaubeuren-Schelklingen e.V.

    Wissen und mehr