Vortrag und Buchvorstellung von Prof. Hans Medick, Historiker: "Der Dreißigjährige Krieg - Zeugnisse vom Leben mit Gewalt"




" - Buchvorstellung von Hans Medick mit Rezitationen von Doris Bachmann-Medick"

Prof. Hans Medick, inzwischen emeritierter Historiker aus Göttingen, ist in Laichingen bekannt geworden durch seine Forschungen zur Laichinger Geschichte der Weber und der „Hungerjahre“. Er erforscht vor allem „Geschichte von unten“, die Geschichte der „kleinen Leute“ („Weben und Überleben in Laichingen“, veröffentlicht 1996). Im Herbst 2018 veröffentlichte er ein neues Buch über den Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) und seine Auswirkungen im Alltag der Menschen. Auch Laichingen, Gerstetten und der Schwäbischen Alb wurde darin ein Kapitel gewidmet. Er nennt darin Zahlen: „Vor dem Krieg haben in Laichingen 1372 Personen gelebt, danach waren es nur noch 296“. Er beschreibt die Gewalt der Kriegszeit nicht auf dem Schlachtfeld, sondern im Alltag, wo Bürger und Bauern mit den Soldaten konfrontiert wurden, in der Stadt, im Dorf, im eigenen Haus: „Wir Leut leben wie die Tier, essen Rinden und Gras. Kein Mensch kann sich denken, dass so etwas vor uns geschehen sei“, - heißt es in einem historischen Dokument.
Dieser Abend ist einer alternativen Sichtweise auf den Dreißigjährigen Krieg gewidmet. Es wird versucht, das Leben mit Gewalt im Dreißigjährigen Krieg quellennnah darzustellen – mit teilweise erschreckenden Erfahrungsberichten aus bisher noch unbekannten Selbstzeugnissen wie Tagebüchern, Briefen, Chroniken, aber auch aus zeitgenössischen Medien wie Zeitungen und Flugblättern. Diese „dokumentarische Mikro-Geschichte“ wird an diesem Abend anschaulich gemacht: in Form einer Autorenlesung und der Rezitation zeitgenössischer Texte durch Dr. Doris Bachmann-Medick, Kulturwissenschaftlerin, welche die besondere Sprachkraft und die "Poetik" einiger dieser zeitgenössischen Texte vergegenwärtigt. Gleichzeitig wird der Buchautor Hans Medick diese Zeugnisse vom Leben mit der (Kriegs)Gewalt in umfassendere Horizonte einordnen: die Wahrnehmungen der Männer und Frauen im Alltag des Krieges werden zu den größeren Konfliktlinien und Friedensbestrebungen des Dreißigjährigen Krieges in Beziehung gesetzt."

Prof. Medick wird sein neues Buch vorstellen ("Der Dreißigjährige Krieg, Wallstein-Verlag, Göttingen, 2018) unter besonderer Berücksichtigung der Laichinger Forschungsarbeiten.

Beginn:Freitag, 14. Juni 2019
Ende:14. Juni 2019
Uhrzeit:20:00 Uhr
Dauer:Termin
Leitung:
Hans Medick
Nummer:1H10025
Ort:Laichingen, Weite Straße 1Anfahrt
Raum:
Laichingen; Altes Rathaus, Bürgersaal
Gebühr:
6,00 €
Bitte mitbringen:
In Kooperation mit der Stadtbücherei Laichingen.
Kartenvorverkauf bei Stadtbücherei Laichingen, Buchhandlung Aegis und Volkshochschule.
Dieser Kurs kann nicht online gebucht werden.
Bitte nehmen Sie unter 07333/ 92 52 0-22 Kontakt mit uns auf.
 
 
Lust auf Kultur! Wir bringen Sie hin!
entwickelt von cmx Konzepte
 und Webovations
cmxKonzepte© 
Sie erreichen uns:
Montag - Freitag 08.00-12.00 Uhr
Montag - Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

Volkshochschule Laichingen-Blaubeuren-Schelklingen e.V.

Wissen und mehr