Kinder brauchen klare Ansagen!
Ein Seminar für Beschäftigte in KiTas und Lehrkräfte an Grundschulen

Besonders Kinder sind in Beziehungen auf klare Erwachsene angewiesen, die „klare Ansagen“ geben können. Dabei sind nicht nur Konflikte oder das Schimpfen gemeint, wenn Regeln nicht eingehalten werden. Bei Aufträgen oder Anleitungen helfen klare Worte. Und auch insgesamt, in der Haltung und in der Beziehung zwischen Fachkraft und Kind, ist Klarheit wichtig. Dabei geht es um persönliche Autorität, um eine Ausstrahlung und um Beziehung – aber nicht um Unterdrückung oder Strenge!
Wenn Kinder „schwierig“ werden hat das oft auch mit fehlenden „klaren Ansagen“, mit Autoritätsproblemen zu tun. Autorität bietet ihnen Halt und Form, in die sie sich entwickeln können. Das ist immer eine zweiseitige Angelegenheit: Erzieherinnen und Erzieher müssen Autorität sein und dies auch darstellen können. Kinder dagegen müssen ihren Teil der Autoritätsbeziehung lernen, um sich angemessen verhalten zu können. Dabei gibt es manchmal auch Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen: Viele Jungen brauchen eindeutigere Autorität, weil ihr Männlichsein sie herausfordert.
Diese persönliche Autorität wird erlernt und erworben, sie ist keine angeborene Eigenschaft: Wir "tun" Autorität und nur wer sie macht, "hat" sie. Ihre Ausdrucksformen hängen eng mit der eigenen Person zusammen: mit Biografie, Werten, Neigungen und Vorlieben, aber auch mit körperlichen Bedingungen. Deshalb müssen Fachkräfte, die Kindern klare Ansagen geben wollen, Wissen über Autorität bekommen und ihr Autoritätsprofil entwickeln.
Im Seminar wird erklärt, warum Kinder auf Autorität(en) angewiesen sind, was Autorität ausmacht und wie sie hergestellt wird. In Reflexionen und Übungseinheiten werden Aspekte des Autorität-Tuns reflektiert, verfeinert und trainiert.

Inhalte:
-Autorität als Beziehungsqualität
-Unterschied von „autoritärem Verhalten“ und „Autorität“
-Brauchen Jungen mehr oder intensivere klare Ansagen?
-Zugänge und persönliche Reflexion der eigenen Autorität
-Instrumente persönlicher Autorität
-Erproben und Erweitern der eigenen Autoritätskompetenzen, Übungen

Methodik:
-Kurzvortrag
-aktivierende Übungen und Methoden
-persönliche Reflexionen

Ziele:
-Erweitern der persönlichen Autoritätskompetenzen
-Entwicklung von adäquaten Umgangsformen und Strategien horizontaler Autorität

Dr. Reinhard Winter ist Diplompädagoge, Buchautor, er leitet das Sozialwissenschaftlichen Institut Tübingen (SOWIT), ein Schwerpunkt ist die Projektleitung Autoritätstraining

Beginn:Freitag, 31. Januar 2020
Ende:31. Januar 2020
Uhrzeit:von 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Dauer:Termin
Leitung:
Dr. Reinhard Winter
Nummer:1J50612
Ort:Blaubeuren, Karlstraße 28Anfahrt
Raum:
Blaubeuren; Altes Postamt, Seminarraum
Gebühr:
100,00 €
Bitte mitbringen:
9.30 Uhr come together, Veranstaltungsbeginn 10.00 Uhr
Dr. Reinhard Winter ist Diplompädagoge, Buchautor, er leitet das Sozialwissenschaftlichen Institut Tübingen (SOWIT), ein Schwerpunkt ist die Projektleitung Autoritätstraining
    Belegung:
     
    Kurs merkenJetzt anmelden

    Weitere Kurse von Dr. Reinhard Winter

    KursBeginnKursnr.
    Vortrag: Jungen brauchen klare Ansagen
    Mo 25.11.191J10630
    Zu 26% bis 50% belegt.
     
     
    Verschenken Sie doch mal Bildung! Geschenkgutscheine halten wir für Sie bereit!
    entwickelt von cmx Konzepte
     und Webovations
    cmxKonzepte© 
    Sie erreichen uns:
    Montag - Freitag 08.00-12.00 Uhr
    Montag - Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

    Volkshochschule Laichingen-Blaubeuren-Schelklingen e.V.

    Wissen und mehr